e

aktuell
Schule Pfaffnau
Schulhaus 3
6264 Pfaffnau

062 754 13 41

Logo

Schuljahr aktuell

Wochenblog der ISS 3a: https://iss3apfaffnau.wordpress.com

Wochenblog der ISS 3b: https://iss3bpfaffnau.wordpress.com/

__________________________________________________________________________

Schule St. Urban - Ankommenszeit Winter
(aufgeschaltet 10.02.201)

Hier geht es zum Bericht "Ankommenszeit Winter" inkl. Fotos pdf

___________________________________________________________________________

Winterimpressionen in Pfaffnau
(aufgeschaltet 29.01.2021)

WinterPF21

____________________________________________________________________________

Medienberichte Externe Schulevaluation
(aufgeschaltet 29.01.2021)

Zeitungsbericht Willisauer Bote vom 26.01.2021 pdf

Zeitungsbericht Zofinger Tagblatt vom 22.01.2021 pdf

_______________________________________________________________________________________

Öffentliche Publikation Externe Schulevaluation
(aufgeschaltet 05.01.2021)

Öffentliche Berichtsteile_Pfaffnau-St. Urban Primar pdf

Öffentliche Berichtsteile_Pfaffnau SEK pdf

____________________________________________________________________________

Das digitale Figurenspiel - Sekundarstufe Pfaffnau
(aufgeschaltet 01.12.2020)

DigitalesFigurenspiel 1

Liebe Familien


Wir wünschen Ihnen eine schöne, bereichernde und besinnliche Winter- und Adventszeit!


Unter dem folgenden Link finden Sie einen digitalen Adventskalender mit Filmbeiträgen von 17 Klassen der Deutschschweiz. Einige der gezeigten Filme wurden in den letzten Wochen im Bildnerischen Gestalten mit grosser Begeisterung und viel Engagement durch die Schüler/innen der ISS1a und ISS1b der Schule Pfaffnau erstellt.


Hier ist der Link zum digitalen Adventskalender:  https://wp.zebis.ch


An den folgenden Daten können Sie 4 ausgewählte Stop-Motion-Filme der beiden Klassen im digitalen Adventskalender entdecken:

Wir wünschen Ihnen dabei viel Vergnügen!


Liebe Grüsse
Die Klassen ISS1a & ISS1b
mit Alexandra Suter, Leonie Locher, Sandra Kühni

DigitalesFigurenspiel 2

_______________________________________________________________________________________

Eine Vision von meinem Wohnort – Geografie ISS 3
(aufgeschaltet 26.11.2020)

Die ISS 3 beschäftigte sich in der Geografie in die letzten Wochen mit Raumplanung und der Veränderung von Landschaften. Sie erstellten eine Vision, wie sie ihren Wohnort verändern würden, damit er ihren Bedürfnissen gerechter wird. Hier ein paar Beispiele wie Pfaffnau, Roggliswil oder Balzenwil als Vision der Schülerinnen in Zukunft aussehen könnten.

(Ilona Lötscher)

Vision von Roggliswil von A.M.
pdf
Vision von Pfaffnau von L. P.
pdf
Vision von Roggliswil von M.G.
pdf
Vision von Pfaffnau von J. Z.
pdf
Mein Traumbalzenwil von J.H.
pdf
   

___________________________________________________________________________

Schule Pfaffnau-St. Urban, Schulleitung
(aufgeschaltet 24.11.2020)

Liebe Eltern

Der Kompensationstag am 7. Dezember wurde auf das Schuljahr 2020/21 wieder gestrichen, da die Unterrichtsverpflichtung für das 100%-Pensum wieder angeglichen wurde. Somit findet der Unterricht am
7. Dezember regulär statt, während der 8. Dezember unterrichtsfrei ist.

Liebe Grüsse

Philipp Fernandez
Gesamtschulleitung

____________________________________________________________________________

Schule Pfaffnau-St. Urban, Sekretariat
(aufgeschaltet 20.11.2020)

In diesen Tagen werden die Anmeldeunterlagen für den Eintritt im Schuljahr 2021/2022 in den Kindergarten Pfaffnau bzw. in die Basisstufe St. Urban verschickt. Die Anmeldeformulare finden Sie unter Downloads.

Mit den Unterlagen für den freiwilligen Eintritt in den Kindergarten bzw. in die Basisstufe wurde erstmals ein Elternbrief und Fragebogen zur frühen Sprachförderung verschickt. Der Fragebogen ist von allen auszufüllen und entsprechend zurück zu schicken.

Den Unterlagen liegt ein frankiertes Rückantwortcouvert bei.

Anmeldeschluss und Rücksendung Fragebogen "Frühe Sprachförderung" ist am 05.02.2021.

Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie sich an die Teamleiterinnen Irene Peter (Pfaffnau) und Daniela Steinmann (St. Urban) oder an jede weitere Ansprechperson, die in den Unterlagen erwähnt ist, wenden.

(Iris Zürcher)

____________________________________________________________________________

Schule St. Urban, Basisstufe - Kürbissuppe
(aufgeschaltet 30.10.2020)

Es ist bereits zu einer langjährigen Tradition geworden, dass es jedes Jahr im Herbst ein kleines Erntefest gibt. Was wir im Frühsommer in unserem Garten gepflanzt haben, wird im Herbst geerntet. In diesem Jahr waren es Kürbisse mit lustigen Namen wie grosser Zentner, Butternuss oder Uchikikuri.


Am 19. Oktober war es soweit: Die Kürbisse wurden geschnitten, um dann eine feine Suppe zu kochen, die alle gemeinsam zum Znüni geniessen konnten. Natürlich werden auch immer die 3. Klässler dazu einge-laden, denn schliesslich waren sie beim Pflanzen noch dabei.


Es ist immer wieder schön zu sehen, wie die Kinder das gemeinsame Essen schätzen und geniessen!

(Bericht Eva Bärenbold)

Bild1_Kuerbissuppe

Kuerbissuppe2

 

Was wir im Garten arbeiten, pflanzen und ernten halten die Kinder im Gartenheft fest. Da wurden die Kürbisse gezeichnet, gewogen und gemessen.

Auch das Kürbissuppenrezept wurde fein säuberlich aufgeschrieben.

Kuerbissuppe3

_______________________________________________________________________________________

Schule St. Urban, 3.-6. Primar - Projektmorgen "Brücken bauen"
(aufgeschaltet 30.10.2020)

Das Jahresmotto an unserer Schule heisst «Brücken bauen». Wir haben dazu ein passendes Lied gelernt. An der gemeinsamen Geburtstagsfeier singen wir das Brückenlied alle zusammen. Es wird uns das ganze Jahr begleiten.

Immer wieder wollen wir auch zueinander und miteinander Brücken bauen (Gedanken aus dem Lied):

aufeinander zugehen – zueinander Wege finden - einander die Hände geben – Gutes in jedem Menschen sehen - vieles miteinander tragen - Grenzen überwinden - miteinander Neues wagen


Im Laufe dieses Schuljahres werden wir uns immer wieder gemeinsam mit diesem spannenden Thema auseinandersetzen.


Unser erster Projektvormittag fand bereits nach den Herbstferien statt. Wir haben in verschiedenen Ateliers gearbeitet.

Alle Fotos finden Sie unter folgendem Link.

Ein Schülerblitzlicht nach dem Brückenmorgen

+ Mir hat das Zusammenarbeiten mit den Basisstufenkindern sehr gut gefallen.
+ Ich fand es toll, dass wir vieles draussen machen konnten.
+ Das Schlangenbrot in der Pause hat mir besonders gut geschmeckt.
+ Ich konnte mich in der Pause am Feuer aufwärmen.
+ Dass wir nichts schreiben mussten, gefiel mir besonders gut. Es war toll zu bauen, zu basteln, zu spielen,
erfinderisch und kreativ zu sein.

- Es war schade, dass wir uns zwischen der Mitarbeit an der Hängebrücke und der Leonardo-Brücke entscheiden mussten. Ich hätte gerne beides gemacht.
- Die Leonardo-Brücke zu bauen fand ich sehr schwierig. Es brauchte viel Geduld. Diese fehlt mir manchmal ein bisschen.
- In unserer Gruppe waren wir zwei Sechstklässler. Beide sind sehr dominant. Beim Führen der Gruppe gab das ab und zu Unstimmigkeiten.

(Bericht Irene Kohler)

Leonardobruecke

_______________________________________________________________________________________

Meine ersten Erfahrungen als Lehrperson
(aufgeschaltet 13.10.2020)

Als Schülerin oder als Studentin ging ich bisher unglaubliche 665 Wochen zur Schule. Seit sechs Wochen unterrichte ich nun meine eigene Klasse. Mein Ziel, auf das ich sooo lange hingearbeitet habe. Obwohl ich erst seit ein paar Wochen in St. Urban unterrichte, kommt es mir so vor, als wäre ich schon lange als Lehrerin tätig. Ich habe das Glück, an einer Schule zu arbeiten, an welcher ich jederzeit auf die Unterstützung des Teams zählen kann. Ich schätze es sehr, dass der Teamgedanke gelebt wird und man sich aufeinander verlassen kann.


Jeden Tag warten neue und spannende Aufgaben auf mich, die mich fordern und an denen ich wachsen kann. In unserem Klassenzimmer mit vier Klassen ist immer etwas los. Die unterschiedlichen Fähigkeiten und Ansprüche, die individuell benötigte Unterstützung, verschiedene Interessen und Talente der SchülerInnen erfordern einen von uns klar strukturierten Unterricht. Ebenso braucht es eine gewisse Selbstständigkeit, Verständnis und Rücksichtnahme seitens der Kinder. Natürlich läuft nicht immer alles reibungslos und es gibt immer wieder Hürden zu überwinden. Doch die familiäre Atmosphäre und die gegenseitige Toleranz im Schulhaus St. Urban ermöglichen es mir, auch die strengeren und herausfordernden Tage gut zu bewältigen. Die tollen Erlebnisse und Erfahrungen mit den Kindern überwiegen ganz klar und ich freue mich sehr auf die kommende Zeit.

Tina Thalmann, Klassenlehrperson 3.-6.Klasse St.Urban

So sehen mich die Kinder nach den ersten sechs Schulwochen
(aufgeschaltet 21.10.2020)

Für den Elternabend liess ich die Kinder ein Bild von mir malen. Hier eine kleine Auswahl der Kunstwerke.

ZeichnungTina1

ZeichnungTina2

Und noch ein paar Aussagen, die die Kinder zu ihren Bildern über mich geschrieben haben: