e

aktuell

Logo

Schuljahr aktuell

Juni 2014: Projekttage Primarschule Pfaffnau

Vor Auffahrt lief es an der Schule Pfaffnau besonders rund: alles drehte sich um Fussball und um die bevorstehenden Weltmeisterschaften in Brasilien. Nach einem gemeinsamen Einstieg mit Samba-Klängen arbeiteten die Kinder für 2 Tage in klassenübergreifenden Gruppen. Die Kindergarten- und Unterstufenkinder beschäftigen sich mit den Tieren des Regenwalds, machten Musik oder bastelten WM-Bälle. Die älteren Schüler interessierten sich für die Geografie und Geschichte Brasiliens oder lernten das harte Leben eines Strassenkindes kennen.
Natürlich durfte auch der Sport nicht fehlen. König Fussball war Trumpf, an zwei verschiedenen Turnieren wurden die Nachwuchs-Weltmeister gekürt.

Zum Abschluss der Projekttage am Mittwoch zeigten die 6.-Klass-Mädchen einen packenden Tanz und vor dem Schulhaus gab es einige brasilianische Leckerbissen zu probieren.

weitere Fotos

 

3.4.14: Musical der Unterstufe Pfaffnau: „De König, wo d Ziit vergässe het“

Am Donnerstag, 3. April war es endlich so weit! Die Kindergartenkinder und die Unterstufenschüler durften am Vormittag und am Abend vor einem grossen Publikum ihr Musical aufführen.
Die Kinder waren voller Freude und Stolz dabei und gaben ihr Bestes. Es wurde gesungen, getanzt und gespielt. Belohnt wurde die farbenfrohe Aufführung mit einem tosenden Applaus der Zuschauer. Ein Erlebnis, das den Kindern noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Weitere Fotos

 

21.3.14: Nedia Boussetta erzählt von ihrer neuen Heimat

Wie ihr ja alle wisst, lebe ich nun schon seit mehr als 2 Monaten in Ägypten. Das Leben hier ist natürlich ganz anders als in der Schweiz, aber ich habe mich ziemlich schnell daran gewöhnt. Es geht mir zur Zeit ganz gut und ich entschuldige mich, dass ich mich noch nicht früher gemeldet habe, da ich mich zuerst einleben musste.
Ich bin wirklich froh, habe ich diesen Schritt gemacht. Bis jetzt bereue ich es noch keine einzige Sekunde. Klar vermisse ich alle meine Freunde und auch die Schule in der Schweiz, aber ich gehe hier auch in die Schule und somit dürfte es kein Problem sein, dass ich hier auch Freunde finde.
Das Leben hier ist komplett anders als in der Schweiz. Die Menschen arbeiten nicht von morgens um 7:00 bis abends um 18:30, sondern sie beginnen am Nachmittag und arbeiten bis ca. 3:00 Uhr morgens und das auch nur im Winter. Im Sommer sind hier die Geschäfte meistens 24h geöffnet.
Auch dass die Schüler vom Sonntag bis Donnerstag in die Schule gehen und am Freitag und Samstag Wochenende haben, ist für mich neu. Wie in der Schweiz der Sonntag ist hier am Freitag der heilige Ruhetag.
Zur Zeit habe ich einen intensiven Arabischkurs. Es sollte mir daher allmählich möglich sein, mich auch hier mit den Leuten zu verständigen; aber die meisten reden auch Englisch, also ist es kein Problem.
Vorgesehen ist, dass ich im Sommer die Ferien in der Schweiz verbringen werde; gerne komme ich dann die Schule besuchen.

Fotos

Nedia Boussetta, ehemals ISS 2a

 

Sekundarschule Pfaffnau: 20. März "Tag der Volksschulen "

Der Tag der Volksschule an der Sekundarstufe startete damit, dass die Schülerinnen und Schüler in ihren Klassen verschiedene Wissenskioske für den Abend vorbereiteten. Mit viel Eifer und grossem Einsatz gingen alle ans Werk und waren gespannt, ob ihre Darbietungen beim Publikum Anklang finden würden.
Um zwölf Uhr erwartete uns eine Schülergruppe in der MEZWA, sie hatten das Mittagessen für alle gekocht, hmmm… das hat geschmeckt.
Abends ab 18.30 Uhr waren schliesslich alle Posten und Angebote bereit, um von Eltern und anderen interessierten Personen besucht zu werden. Eine grosse Zahl Besucher füllte schon bald das Schulhaus. Sie erprobten ihr künstlerisches Geschick beim Anmalen von Stühlen, bestaunten einen rauchenden Vulkan oder liessen sich zu einem Fischer-Duell herausfordern. Bei der "Erst-Ausstrahlung" der  Sportsendung der Klasse 1a sass ein buntes Gemisch von  Zuschauern in den Stuhlreihen. Jose Erni, der Hauptmoderator, begrüsste das Publikum während die Eingangsmelodie gespielt wurde. Der Aussenreporter Dominik Mariano interviewte verschiedene Sportler und Sportfachleute in einer Sportbar. Diese Aufnahmen wurden über den Beamer ins Studio eingespielt. Auch Studiogäste wurden vom Moderator begrüsst und auf den Puls gefühlt. Eine Skifachfrau kam zu Wort, Fragen zu Leichtathletik, Boxen und Eishockey wurden gestellt und die Gäste konnten fachkompetent antworten. Trotz einigen technischen Problemen mit der Kameraeinstellung war es eine gelungene Aufführung. Die Zweitauflage der Sendung war nicht mehr ganz so gut besucht, es hatte ja auch viele interessante weitere Angebote. So testeten die Besucherinnen und Besucher ihr Alltags- und Musikwissen und lernten doch das eine oder andere neue, zum Beispiel bei der Klasse 1b, die in Zweiergruppen kleine Vorträge zu den verschiedenen Gebieten der Schweiz vorbereitet und Informationen zu regionalen Spezialitäten und Sehenswürdigkeiten gesucht hatte. Zudem wurde fürs Quiz eine grosse Schweizerkarte auf den Schulzimmerboden projiziert, damit die Besucher am Abend neben den Vorträgen ihr Wissen in einem Kantonspuzzle testen konnten.
Mancher Rundgang endete im schön dekorierten Know-How-Café, wo Schülerinnen und Schüler selbstgebackene Kuchen und Desserts anboten und die Schulpflege für Gespräche anwesend war.
Danke allen Besucherinnen und Besuchern, die am Tag der Volksschule bei uns im Schulhaus waren.

Weitere Fotos

 

Primarschule St. Urban: 20. März "Tag der Volksschulen "

Unser „Tag der Volksschule“ stand ganz unter dem Thema „Frühling“. Bei herrlichem Frühlingswetter wurden die zahlreichen Besucher und Besucherinnen mit passenden Liedern begrüsst.
Dann wurde fleissig in den verschiedenen Frühlingsateliers gearbeitet. Die Kinder der 3.-6.Klasse haben diese Angebote im Voraus selbständig vorbereitet und natürlich auch geleitet. Es entstanden bunte Schulhausdekorationen im Mal- und im Bastelatelier. Rosa Grün hiess viele Zuschauer und den Frühling in einem Puppentheater willkommen. Auch ein Frühlingstanz wurde einstudiert, der nur so vor Frühlingsenergie sprühte. Wer das Spielfieber packte, konnte sich bei verschiedenen Frühlingsspielen und Quiz verweilen. Auch das gemütlich eingerichtete Basisstufen–Beizli war ein beliebter Treffpunkt. Vom Servicepersonal liess man sich gerne einen feinen Kaffee und ein Muffin servieren.
Zum Abschluss des gelungenen Vormittags wurde dann noch der Tanz vorgeführt.
Bestens eingestimmt auf den bevorstehenden Frühling machten sich dann alle auf den Heimweg.

Weitere Fotos

 

12. Februar 2014: Elternveranstaltung "Bewegung und Ernährung"

Am 12. Februar 2014 wurden die Eltern von Kindern des Kindergartens und der Unterstufe zu einem Informationsabend eingeladen. Da in den letzten Jahren eine Tendenz zu einer unausgewogenen Ernährung und mangelnder Bewegung bei Kindern festgestellt wird, bietet der Kanton derartige Informationen an.
Der Referent Reto Furger hat einige Tipps für Eltern bereit, wie sie das Essverhalten ihres Kindes positiv lenken können. Er erwähnt hier die fünf Kernbotschaften:

Herr Furger betont auch ausdrücklich, dass das Frühstück für Kinder die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Hier holen sie sich das „Benzin“ für den Körper, das Gehirn und die Muskelfunktionen. Einen schlechten Einfluss auf die Gesundheit hat ein zu grosser Konsum von Zucker. Und dieser ist versteckt in vielen Getränken und Nahrungsmitteln des Alltags. Hier sollte man vor allem sparsam umgehen mit Süssgetränken und Desserts.

Der Referent betont aber auch, dass eine ungenügende Bewegung genau so ungesund ist, wie falsche Ernährungsgewohnheiten. Hier zeigt er auf, dass Kinder von sich aus einen sehr grossen Bewegungsdrang besitzen. Diesen können wir auf verschiedene Arten fördern.

Wenn Sie in Zukunft einige dieser Ratschläge mit ihrem Kind befolgen können, wird seine Gesundheit Ihnen dafür danken. Und wenn Ihre Gesundheit dabei auch noch mitprofitiert, schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe.

Der Referent Reto Furger stellt den Interessierten die Kursunterlagen zur Verfügung. Kursunterlagen

 

d

19. Dezember 2013: Zweiter Primar-Schuel-Träff

Auch dieses Jahr führte die Primarschule wieder einen besinnlichen Primar-Schuel-Träff (PST) im Advent durch. Am Donnerstag, 19. Dezember, trafen sich alle im Singsaal, um gemeinsam Weihnachtslieder zu singen, welche sie vorgängig in den Klassen eingeübt hatten. Einige Schülerinnen und Schüler trugen mit viel Liebe und Sorgfalt zum Nachdenken anregende Gedichte vor, andere sorgten mit ihren lustigen Verslein für manches Schmunzeln. Erfreulich viele Kinder spielten zudem weihnächtliche Lieder auf dem eigenen Instrument. Sie alle verdienten sich einen grossen Applaus. Dieser Anlass bildete für alle einen besinnlichen Einstieg auf die kommenden Festtage.

Weitere Fotos

 

19. November 2013: Primar-Schuel-Träff

Auch dieses Schuljahr führt die Primarschule wieder den beliebten Primar-Schul-Träff durch. Ziel des Anlasses ist es, einander besser kennen zu lernen, vor einem kleinen Publikum etwas vorzuführen und auch das WIR – Gefühl an der Schule zu stärken.
Gespannt trafen sich alle Kinder am Dienstag, 19. November um 10.45 Uhr im Singsaal.
Nach den Drittklässlern, welche verschiedene lustige Theaterszenen vorspielten, hatten die Kindergärtler mit einem schwungvollen Tanz ihren ersten grossen Auftritt. Die 6.Klasse hatte  den 3R- Rap (Reduce-Reuse-Recycle)einstudiert, welchen sie in beinahe perfekter englischer Sprache vorführten. Im Lied „Aus dem Zwergenland“ zeigten die 1.Klässler auf, was dort den ganzen Tag so alles geschieht. Die 4.Klässler präsentierten gemeinsam ein stimmungsvolles Herbstgedicht. Anschliessend überzeugten die Kinder der 5.Klasse mit einem Lied von Mani Matter und sie stellten die Wetterregeln ihrer Geburtsmonate vor. Das erfrischende ABC- Lied der 2.Klasse, bei welchen im zweiten Durchgang alle Anwesenden tüchtig mitsangen, rundete das abwechslungsreiche Programm ab.

Weitere Fotos

 

5. November 2013: Autorenlesung an der Primarschule Pfaffnau

Am Dienstag, 5. November, besuchte Carlo Meier, der Autor der bekannten Kinderkrimi-Serie  „Kaminski-Kids“, die Kinder der 3. bis 6. Klasse der Primarschule Pfaffnau. Bereits im Vorfeld hatten sich die Schülerinnen und Schüler mit Carlo Meier und seinen Büchern befasst und die Hauptfiguren seiner Krimis kennengelernt.
Bevor er aus seinen beiden neueren Werken „Kölner Verlies“ und „Gefährliches Spiel“ vorlas, erzählte der Schriftsteller, dass es in seinen Büchern immer um aktuelle Themen wie z. B. um Gewalt, Grenzen setzen oder Drogen gehe. Dabei lasse er sich stets von Fachpersonen und Pädagogen beraten, damit die Geschichten auch der Realität entsprechen. Seine wichtigsten Berater seien aber nach wie vor seine drei Kinder.
In beiden Lesungen begeisterte der Autor alle Schülerinnen und Schüler dank geschickter Auswahl der spannenden Textstellen und einer fesselnden, humorvollen Sprache. Zur Auflockerung gab es in einem Quiz noch die begehrten Poster zu gewinnen. Anschliessend benutzten die Kinder die Gelegenheit, dem Autoren interessante Fragen zu stellen, welche dieser mit viel Freude und Geduld beantwortete.

Weitere Fotos

 

24. September 2013: Herbstwanderung Primarschule Pfaffnau

In diesem Jahr war das Ziel die Pfaffnauer Jägerhütte. Die 5./6. Klässler starteten bereits um 08.00 Uhr beim Schulhaus. Die jüngeren Kinder jeweils etwas später. Alle sind aber bei recht dichtem Nebel zu ihrer Wanderung aufgebrochen. So erlebten die Teilnehmer einen richtig nebligen Herbstmorgen. Jene, die sich in die Höhe wagten, konnten jedoch einen schönen Teil der Wanderung  schon bei herrlich-sonnigem Herbstwetter hinter sich bringen. Bei der Jägerhütte, wo sich alle wieder trafen, blieb die neblige Stimmung bis 12.00 Uhr, dann begann die Sonne sich durchzusetzen. Das Grillieren der Würste klappte in diesem Jahr perfekt. Es gab keine verbrannten Würste und jedes Kind hat seine eigene Wurst  immer im Auge behalten und am Ende auch die eigene essen können. Nach ausgiebigem Spiel in der Umgebung der Jägerhütte, begaben wir uns für den Heimweg an die nun vom wolkenlosen Himmel scheinende Sonne. Gut aufgewärmt und ordentlich müde erreichten alle wieder das Dorf.